Sensenbruch! …und Umtausch.

Die Stauden- oder Kultursense, mit der ich sehr gerne und viel arbeite, ist neulich gebrochen. Und das, obwohl ich sie dabei nicht gerade in einem der härtesten Einsätze hatte. Normalerweise schneide ich mit ihr auch mal durch Robinien-Stockausschlag mit daumendicken, verholzten Trieben und Stöcken, in denen man oft abrupt hängen bleibt. Beim Bruch war aber bloß kniehoher Japanischer Staudenknöterich zu mähen, der eigentlich keinerlei Hindernis für dieses Werkzeug darstellt. Wie hier an den Bildern zu erkennen ist, war die Sense, die ich hatte, für einen Bruch prädisponiert. Der Wurf war nicht entlang des Faserverlaufs gespalten worden und dann gebogen, sondern es ist ein gesägter Wurf. Das ist aus ökonomischen Gründen heute so üblich, ich habe jedenfalls noch keinen gespaltenen und gebogenen Wurf gesehen, den man hätte käuflich erwerben können. Zusätzlich wies er einen durch Astansätze stark gestörten Faserverlauf auf – eigentlich ein Ausschlusskriterium für einen guten Sensenwurf.

Ich habe meine Staudensense im Jahr 2015 beim Fachhandel gekauft, und zwar bei silvanus.at. An das Team von Silvanus habe ich daraufhin eine Email mit den Fotos geschickt und mit der Bitte, mir den Sensenwurf zu ersetzen. Trotzdem der Kauf der Sense schon länger her war, hatte ich ein paar Stunden später eine freundlich Email als Antwort, die mir versicherte, man würde mir die Sense ersetzen. Ein paar Tage später hatte ich einen nagelneuen Sensenwurf in der Post! Dieser hat nun einen tadellosen Faserverlauf und ich mähe wieder gern und oft mit der Staudensense. Inzwischen ziehe ich sie für fast alle Aufgaben vor, die sonst Einsatzgebiet des Freischneider mit Dickichtmesser wären (Ich vergleich hier mit einem 8 PS Freischneider und dreischneidigem Blatt). Lediglich in Waldbeständen wie z.B. Ahorn-Stangenhölzern oder Flächen mit großflächig daumendicken verholzten Gewächsen nehme ich den Freischneider mit Kreissägeblatt. Alternativ dazu könnte man auch einen Schweitzer Gertel mit langem Griff benutzen.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *